Donnerstag, 19. März 2009

Gewagt – gewonnen

Die letzten drei Tage (ihr lest alle richtig) verbrachte ich in Wien. Der Grund war der Abschluss des Psychoonkologielehrgangs, den ich zusammen mit Prof. Dr. Alexander Gaiger als Leiter betreute. Es ging um die Diplomierung, die am Montagabend vollzogen wurde. Die Tickets (Maria begleitete mich) bestellte ich schon vor vier Wochen. Mitte der Woche vor der Reise wäre der Flug noch Illusion gewesen. Zu gross waren die Bauchschmerzen. Gegen Ende der Woche dann beruhigte sich mein Bauch und wir entschieden zu fliegen. Dies war rückblickend wohl der richtigste Entscheid, den ich in den letzten Monaten für mich und meine Psychohygiene getroffenen habe. Obwohl es physisch wie psychisch eine Grenzerfahrung war, spürte ich wieder jenes ‚feu sacré’ in mir, das mich durch all meine Seminare hindurch begleitet hatte. Ich spürte mich wieder. Ich erfuhr eine unglaubliche Wertschätzung und freute mich über den gelungenen Ausflug. Das Hoch hält an. Ich will es ausnützen und mich aus dieser schleichend-präterminalen Lethargie, gefüllt von Sinn- und Hoffnungslosigkeit, zurück ins Leben katapultieren. Im vollen Bewusstsein, dass es sich um ein Zeitfenster handelt. Wie gross es sein wird, weiss niemand. Ich kann es aber im Hier und Jetzt mitgestalten – und das werde ich tun.
Herzlich Peter

Kommentare:

Kuno hat gesagt…

Lieber Peter,
So gefällst Du mir wieder viel, viel besser!
Herzlich
Kuno

Barbara hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Barbara hat gesagt…

Lieber Peter,

wir alle, ob gesund oder krank, ob in der Blüte unseres Lebens oder nah am Abrund , vom Kind bis zum Greis, leben in Zeitfenstern.
Alle.
Nicht allen ist es bewusst.
Ich schätze dieses Bewusstsein sehr, denn letztlich erhält das Schöne seinen Glanz nur durch seine Begrenzung .
Grenzen zu durchbrechen gelingt nur wenigen, ich vermute es müssen ganz besondere Menschen sein – wer dich kennt weiß, dass ich richtig liege !

Ich mag dieses-dein- Glücksgefühl, dieses Wohlbehagen, das deine Zeilen spiegelt, die voller Lebensmut sind und voller Freude überquellen.
Es steckt an und lässt uns im Dreivierteltakt fröhlich durchs Haus walzen.

Mit dezentem Schnäuzen verschluck ich meine Freudenstränen und feier mit euch !

herzliche Grüße
Barbara

doris einoedter hat gesagt…

Wow Peter-gratuliere! Ich freue mich von ganzem Herzen mit Euch- Du bist ein wahres Vor-und Leitbild-dank Dir dafür!!